Stoffwechsel und Fettverbrennung anregen - smartESSEN

Stoffwechsel und Fettverbrennung anregen

Chilis kurbeln die Fettverbrennung an

Um abzunehmen, musst du deinem Stoffwechsel und deiner Fettverbrennung auf die Sprünge helfen. Die überschüssigen Pfunde schmelzen nur auf diesem Weg. Deine Fettverbrennung anregen kannst du mit verschiedenen Methoden. Optimal ist, wenn du dafür Bewegung, die Reduktion von Stress und die richtige Ernährung miteinander kombinierst.

Stoffwechsel und Fettverbrennung

Ganz sicher kennst du Menschen, die essen können, was und so viel sie wollen und kein Gramm an Gewicht zulegen. Wir hoffen, dass du zu diesen Glücklichen gehörst, denn leider gibt es auch das Gegenteil. Jedes Zu viel an Nahrung und damit Energie schlägt sich in diesem Fall als ungeliebte Polster an Bauch und Hüften nieder. Der Unterschied zwischen schlechten und guten "Futterverwertern" besteht darin, dass erstere über einen sehr aktiven Stoffwechsel verfügen. Die zugeführte Nahrung verbrennt ihr Körper sofort zu Energie, anstatt daraus Fett zu produzieren. Wenn du schlank bleiben oder wieder werden willst, führt kein Weg daran vorbei, deinen Stoffwechsel und somit auch die Fettverbrennung anzuregen.

Wie unser Energiestoffwechsel funktioniert

Wenn wir vom Stoffwechsel sprechen, meinen wir fast immer den Energiestoffwechsel. Er sorgt dafür, dass die Nahrung so verwertet wird, dass unser Körper hierdurch Energie erhält. Fettreserven bilden wir erst aus, wenn wir mehr Energie erhalten, als wir brauchen. Wenn sie einmal entstanden sind, ist es allerdings nicht ganz einfach, diese Pfunde wieder loszuwerden, solange wir unsere Lebensweise beibehalten. Seine Fettdepots leert der Körper erst, wenn er von außen nicht mehr genügend Energie erhält oder sich der Stoffwechsel verändert. Die Fettverbrennung anregen kannst du, indem du dich mehr bewegst und folglich mehr Energie verbrauchst oder deine Ernährung so veränderst, dass sie als Fettverbrennungs-Turbo wirkt.

Hast du dir schon öfter vorgenommen regelmäßig Sport zu treiben, aber nur ein paar Tage durchgehalten?

Dann ist das


genau das Richtige für dich!
Die Subliminals des WORKOUT BUNDLEs senden positive Suggestionen an dein Unterbewusstsein, die deinen Willen zum Durchhalten stärken, dir Energie geben und dein Muskelwachstum verbessern. 

Grundumsatz und Leistungsumsatz

Wenn du deine Fettverbrennung anregen willst, musst du zunächst einmal wissen, wie viel Energie dein Körper tatsächlich braucht. Deinen Energiebedarf bestimmen zwei unterschiedliche Größen - der Grundumsatz und der Leistungsumsatz.

Der Grundumsatz

Der Grundumsatz ist die Menge an Energie, die nötig ist, um grundlegende Lebensfunktionen wie zum Beispiel die Atmung, die Verdauung, Blutkreislauf und Wärmeregulierung aufrechtzuerhalten. Diese Energiemenge ist auch dann erforderlich, wenn du dich nicht bewegst, 24 Stunden liegst und dabei atmest.
Der Grundumsatz ist bei jedem Menschen unterschiedlich hoch, jedoch gibt es hierfür Durchschnittswerte. Bei Männern beläuft er sich im Schnitt auf 1.750 Kilokalorien. Frauen benötigen für die Erhaltung der Vitalfunktionen 1.360 Kilokalorien täglich.
Dieser Unterschied ergibt sich daraus, dass Männer im Vergleich zu Frauen über einen größeren Anteil an Muskelmasse verfügen. Im Vergleich zu anderen Körpergeweben benötigen deine Muskeln eine besonders große Menge Energie. Hier liegt ein Grund dafür, dass du durch Bewegung, Sport und gezielten Muskelaufbau die Fettverbrennung anregen und Gewicht verlieren kannst.

Der Grundumsatz des Körpers verringert sich nach dem 40. Geburtstag - bei Frauen deutlich stärker als bei Männern. Wenn wir nicht gut auf unsere Ernährung und unsere gesamte Lebensweise achten, nehmen wir ab diesem Zeitpunkt schneller zu und schwerer wieder ab.

Der Leistungsumsatz

Zum Grundumsatz des Körpers addiert sich unser Leistungsumsatz. Er beschreibt die Menge an Energie, die für körperliche und geistige Tätigkeiten nötig ist. Körperliche Aktivitäten wirken sich hier deutlich stärker aus.

Aus der Summe aus Grund- und Leistungsumsatz ergibt sich der Gesamtumsatz und damit der gesamte Bedarf an Energie, die wir täglich brauchen. Frauen und Männer, die ihre Tage überwiegend im Büro verbringen, benötigen insgesamt 2.100 bzw. 2.500 Kilokalorien täglich. Bei schwerer körperlicher Arbeit und bei Leistungssportlern kann er auf über 10.000 Kilokalorien steigen.
Die Fettverbrennung anregen kannst du, indem du deinen Leistungsumsatz und damit auch den Gesamtumsatz des Körpers steigerst.

Die Fettverbrennung anregen - durch die richtige Ernährung

Im Hinblick auf die richtige Ernährung gibt es einige Glaubenssätze, die jedoch nicht immer stimmen müssen. Zum Beispiel sind wir der Meinung, dass wir an Gewicht verlieren, wenn wir weniger und fettarm essen. Möglicherweise wundern wir uns darüber, dass die ungeliebten Pfunde trotzdem nicht verschwinden wollen oder sich nach einer Reduktionsdiät sehr schnell wieder zeigen. Grundsätzlich gilt: Die "richtige" Ernährung für die schlanke Linie ist keine Hungerkur. Vielmehr kommt es auf die Auswahl der richtigen Lebensmittel an. Die Fettverbrennung anregen wirst du vor allem durch den reichlichen Verzehr von Proteinen und auch Fetten. Wenn du viele Kohlenhydrate zu dir nimmst, kommt sie dagegen nicht in Gang.

Warum Fastenkuren nicht auf Dauer wirken

Alle Jahre wieder - kommen das Frühjahr und damit die Fastenkuren. Schließlich wollen wir im Bikini an den Strand und auch sonst gut in unsere Sommersachen passen. Die Crux dabei: Viele Frauen quälen sich durch die Diät, die kurzfristig auch Erfolge bringt. Jedoch zeigt die Waage schon nach wenigen Wochen wieder höhere Werte. Die Fettverbrennung anregen können Fastenkuren zwar - da er von außen nicht genügend Energie erhält, verbraucht der Körper seine Fettreserven. Allerdings fährt er dabei auch seinen Grundumsatz herunter und hält ihn nach dem Ende der Diät auf dem neuen, niedrigen Niveau. Wenn du wieder normal isst, nimmst du automatisch zu - der Jo-Jo-Effekt hat zugeschlagen. Fatal ist dabei, dass der Grundumsatz durch häufige Diäten immer weiter abfällt. Auf lange Sicht wird die Fettverbrennung hierdurch nicht angeregt, sondern wirkungsvoll blockiert.

Kohlenhydrate können die Fettverbrennung blockieren

Ebenso können Kohlenhydrate dafür sorgen, dass die Fettverbrennung gar nicht erst in Gang kommt. Der Grund liegt in der Art und Weise, wie unser Körper sie verwertet. In unseren Breiten sind Kohlenhydrate die wichtigste Grundlage der Ernährung. Im Körper werden sie in Einfachzucker (Glucose, Traubenzucker) aufgespalten, mit dem Blut in die Zellen transportiert und dort zu Energie verbrannt. Überschüssige Glucose wird in geringerem Umfang in der Leber und den Muskeln eingelagert. Wenn so viel Glucose vorhanden ist, dass sie nicht verbraucht oder gespeichert werden kann, wird sie zu Körperfett.

Sobald du Brot, Zucker, Pasta, Müsli und Kartoffeln zu dir nimmst, steigen der Blutzucker und der Gehalt an Insulin im Blut. Das Insulin versetzt die Zellen in die Lage, die Glucose aufzunehmen. Wenn sie verwertet wurde, fällt der Blutzucker in raschem Tempo ab, dagegen bleibt der Insulinspiegel über einen längeren Zeitraum hoch. Wir bekommen deshalb Heißhunger auf weitere Kohlenhydrate und naschen deshalb zum Beispiel Süßigkeiten.

Blutzucker-Insulin-Kurve

Die Fettverbrennung anregen kannst du durch eine Ernährung mit vielen Kohlenhydraten aus zwei Gründen nicht:

  • Solange dem Körper genügend Glucose zur Verfügung steht, greift er seine
        Fettdepots nicht an, sondern wartet einfach auf den nächsten Schub an
        Kohlenhydraten.
  • Ohne Snacks kommst du bei dieser Kost nicht aus, da du immer wieder Hunger hast.

 Auf lange Sicht verbrennst du kein Fett, sondern legst das eine oder andere Kilo zu.

Low Carb hilft der Fettverbrennung auf die Sprünge

Deine Fettverbrennung anregen wirst du dagegen, wenn du den Anteil an Kohlenhydraten in der Nahrung reduzierst und stattdessen vor allem Proteine und gesunde Fette zu dir nimmst. Durch den relativen Mangel an Kohlenhydraten ist dein Körper gezwungen, seine Energie aus anderen Quellen zu beziehen. Bei Low Carb zapft er hierfür auch seine Fettreserven an. Um Low Carb zu praktizieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten.

 Gemäßigtes Low Carb

Bei gemäßigtem Low Carb musst du auf Kohlenhydrate nicht komplett verzichten, sondern reduzierst ihre Menge so, dass du dich damit gut und komfortabel fühlst. Den größten Teil davon ersetzt du durch Proteine. Reich an Eiweiß sind die allermeisten Pflanzen sowie Fleisch und andere tierische Lebensmittel. Den Anteil an Fett an deiner Nahrung erhöhst du dabei nicht. Mit gemäßigtem Low Carb kannst du die Fettverbrennung anregen. Du nimmst sanft und über einen längeren Zeitraum ab.

Ketogenes Low Carb

Ketogen ernährst du dich, wenn du kaum noch Kohlenhydrate zu dir nimmst. In diesem Fall ist dein Körper darauf angewiesen, seine Energie aus Fetten zu erhalten. Bei striktem Keto besteht deine Ernährung zu 75 Prozent aus Fett, zu 20 bis 21 Prozent aus Protein und lediglich zu vier bis maximal fünf Prozent aus Kohlenhydraten. Die Rolle der Glukose als Lieferant von Energie wird fast vollständig durch sogenannte Ketone übernommen, die der Körper in der Leber aus Fetten produziert. Dieser Zustand heißt Ketose.

Ketogene Ernährung - Nährwertverteilung

Durch Keto kannst du nachhaltig deine Fettverbrennung anregen. Der Körper verwertet dabei nicht nur die Fette aus der Nahrung, sondern auch das Körperfett. Ketogenes Low Carb ist daher ein wirkungsvoller Weg, um schnell und nachhaltig abzunehmen.

Stoffwechseldiäten

Auf striktem Low Carb bzw. Keto beruhen auch die meisten sogenannten Stoffwechseldiäten. Sie beruhen auf einem gemeinsamen Prinzip: Kohlenhydrate werden in unterschiedlich großem Umfang ausgeschaltet, damit der Körper in größerem Umfang Fett verbrennt. Ihr Nachteil besteht darin, dass sie nur von kurzer Dauer sind. Oft müssen sie nur über 14 Tage durchgehalten werden. Einen nachhaltigen Effekt kannst du hiermit nicht erzielen. Wenn du deine Fettverbrennung anregen willst, ist es besser, deine Ernährung langfristig umzustellen.

Die Fettverbrennung anregen - durch bestimmte Lebensmittel

Avocado enthält viele wertvolle Fette - Ketogene Ernährung

Deine Fettverbrennung anregen kannst du auch durch bestimmte Lebensmittel. Hierzu gehören zum Beispiel Chili, Ingwer, Apfelessig, Grüner Tee, Grapefruits, Mandeln oder Nüsse. Sie enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, die einen aktiven Stoffwechsel unterstützen. Lebensmittel wie Avocados oder Milchprodukte, die reich an Fetten sind, liefern lange Energie und tragen dazu bei, dass sich dein Stoffwechsel in einer ausgeglichenen Balance befindet. Auch dunkle Schokolade, die zu mindestens 70 Prozent aus Kakao besteht, intensiviert die Fettverbrennung. Hierzu tragen ihr geringer Gehalt an Zucker sowie ein hoher Anteil an Ballaststoffen und Antioxidantien bei. Letztere schützen außerdem die Zellen.

Die Fettverbrennung anregen - durch die Reduktion von Stress

Stress ist unserem Alltag kaum vermeidbar. Hektik und Zeitdruck fordern ihren Tribut in Form von Kraft und Nerven. Hier spielt uns unter anderem die Evolution einen negativen Streich: Ursprünglich diente Stress dazu, bei Gefahren oder auf der Jagd alle körperlichen und geistigen Ressourcen zu mobilisieren. In solchen Situationen wurden der Körper und das Gehirn mit Hormonen und anderen Botenstoffen regelrecht geflutet. Durch die körperliche Anstrengung wurden die Stresshormone wieder abgebaut. Darauf folgte eine Phase der Erholung. Heute ist Stress dagegen meist ein Dauerzustand. Der Anteil der Stresshormone im Blut ist permanent erhöht. Hierdurch verlangsamt sich der Stoffwechsel. Gleichzeitig versucht der Körper, die Belastung auszugleichen, indem er nach mehr Energie verlangt. Unter Stress essen wir in der Regel mehr. Vor allem bei einer Ernährung mit vielen Kohlenhydraten kann es zu regelrechten und zudem häufigen Heißhungerattacken kommen.

Auf den ersten Blick klingt es nicht besonders logisch: Indem du dich entspannst und für Ruhepausen sorgst, unterstützt du deinen Stoffwechsel und deine Fettverbrennung. Die Zahl der Stresshormone geht zurück, dein Körper ist nicht mehr auf kurzfristige Energieschübe angewiesen. Hierdurch hat er die Chance, wieder in ein gesundes Gleichgewicht zu kommen.

Die Fettverbrennung anregen - durch Sport und Bewegung

Stress reduzierst du auch, wenn du dich regelmäßig bewegst. Durch Sport und Bewegung aktivierst du den Wechsel zwischen körperlicher Belastung und Entspannung, der ursprünglich dazu diente, Stress auf- und wieder abzubauen. Gleichzeitig trägt Bewegung dazu bei, die Fettverbrennung sehr nachhaltig anzuregen. Hierzu tragen zwei Faktoren bei: Durch sportliche Betätigung baust du Muskeln auf, wodurch sich dein Grundumsatz erhöht. Gleichzeitig kurbelst du damit deine Fettverbrennung an.

Hast du dir schon öfter vorgenommen regelmäßig Sport zu treiben, aber nur ein paar Tage durchgehalten?

Dann ist das


genau das Richtige für dich!
Die Subliminals des WORKOUT BUNDLEs senden positive Suggestionen an dein Unterbewusstsein, die deinen Willen zum Durchhalten stärken, dir Energie geben und dein Muskelwachstum verbessern. 

Als Faustregel kann gelten, dass du deine Fettverbrennung anregst, wenn du mindestens drei Mal in der Woche Sport treibst. Der optimale Workout, um sie in Gang zu bringen, besteht aus einer Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining: In einem solchen Intervalltraining dient das Krafttraining dem Muskelaufbau. Mit Ausdauersportarten wie Laufen, Radfahren, Walken oder Schwimmen verbrennst du Energie sowie - abhängig von der Intensität und der Dauer deines Trainings - Fett.

Fettverbrennung durch Sport - die Faktoren Zeit und Puls

Wenn du weniger intensiv, jedoch über einen längeren Zeitraum trainierst, profitierst du von der Dauer deines Trainings. Dabei leert der Körper zunächst seine Glukosespeicher, danach macht er sich an die Fettreserven.

Die optimale Pulsfrequenz für ein Training, das der Fettverbrennung dient, beläuft sich auf 50 bis 60 Herzschläge pro Minute. Experten bezeichnen diesen Bereich auch als "Fettverbrennungszone". Bei dieser Pulsfrequenz gewinnt der Körper die Energie für das Training zu 70 Prozent aus seinen Fettreserven und nur zu 30 Prozent aus der gespeicherten Glukose. Durch den Abbau von Körperfett wird er konstant mit Energie versorgt. Wenn der Puls über diese Werte steigt, benötigt er dagegen kurzfristig größere Mengen Energie. Hierfür ist Glukose nötig. Die Fettverbrennung wird hierdurch eingeschränkt oder sogar völlig unterbrochen.

Falls du Sport nicht wirklich magst, solltest du deine Fettverbrennung trotzdem durch regelmäßige Bewegung unterstützen. Für kurze Wege musst du nicht unbedingt das Auto nehmen, sondern kannst auch einmal laufen oder mit dem Fahrrad fahren. Ein Spaziergang an der frischen Luft tut nicht nur deinem Körper, sondern auch deiner Psyche gut. Vielleicht findest du auch Spaß an Yoga. Außerdem setzt du damit einen Entwicklungsprozess in Gang: Je mehr du dich bewegst, desto mehr Freude hast du an der Bewegung.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN:
No related posts for this content